DEUTSCHeins - Das Wichtigste aus Deutschland und der Welt

Das Wichtigste aus Deutschland und der Welt

Kuppel auf dem Reichstag Reichstag in Berlin Bundeskanzleramt in Berlin Schloss Bellevue

Deutschland/Reutlingen

Foto: RTF.1
Klimafasten-Online - Citykirche Reutlingen lädt ein

Auf närrisches Treiben folgt nach christlicher Tradition eine Zeit der Besinnung und Neuorientierung bis Ostern - die Fastenzeit.

Die Reutlinger Citykirche hat sich für die 7 Wochen zwischen Aschermittwoch und Gründonnerstag etwas ganz besonderes vorgenommen. Die Aktion Klima-Fasten-Online ist Teil einer landesweiten Fastenaktion die den Klimaschutz in den Mittelpunkt stellt. In einer offenen Online-Gruppe gibt es spirituelle und fachliche Impulse zum Thema und die Möglichkeit sich mit Gleichgesinntenüber die Themen Umweltschutz und Nachhaltigkeit auszutauschen.Die Gruppe trifft sich von 16. Februar bis zum 30 März immer von 19 bis 20 Uhr im digitalen Raum. Interessierte können sich noch bis Freitag den 12. Februar bei Citykirchenpfarrerin Cornelia Eberle unter info@citykirche-reutlingen.de   anmelden. Alle weiteren Informationen finden Sie unter www.klimafasten.de

(Zuletzt geändert: Donnerstag, 11.02.21 - 15:42 Uhr   -   456 mal angesehen)

Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: Pixabay
Gesetz gegen Gendern: Französische Parlamentarier wollen Gender-Wörter verbieten - "verwirrend & erschwerend" Frankreich will seinen Staatsbediensteten möglicherweise die Verwendung von Gender-Wörtern im Schriftlichen verbieten. Gendern erschwere das Erlernen der französischen Sprache, verstoße gegen geltende Grammatik und führe zu Verwirrung. Die Gesetzesinitiative stammt von Parlamentarier François Jolivet und weiteren 60 Parlamentariern unterstützt. Zur Frage, ob der Gesetzentwurf die Chance auf eine Mehrheit hat, gibt es unterschiedliche Angaben. Lesen Sie hier alles Weitere:
Foto: RTF.1
Vor einem Jahr - Erster Corona-Fall im Bundesland Laut einem Bericht des Südwestrundfunks wurde heute vor einem Jahr zum ersten Mal das Corona-Virus in Baden-Württemberg diagnostiziert.
Foto: Bild von Gerd Altmann auf Pixabay
Medien-Bündnis: Neufassung des BND-Gesetzes darf Redaktionsgeheimnis nicht schwächen Das Vertrauensverhältnis von Journalisten gegenüber ihren Informanten muss weiterhin umfassend gewährleistet werden. Das fordert das Medienbündnis aus DJV, dju in ver.di, BDZV, VDZ, VAUNET, ARD und ZDF. Die bevorstehende Neufassung des BND-Gesetzes dürfe das Redaktionsgeheimnis und die rechtliche Stellung der Journalisten nicht aufweichen.

Weitere Meldungen