DEUTSCHeins - Das Wichtigste aus Deutschland und der Welt

Das Wichtigste aus Deutschland und der Welt

Kuppel auf dem Reichstag Reichstag in Berlin Bundeskanzleramt in Berlin Schloss Bellevue

Tübingen

Foto: Pixabay
Impfstoffe - Biontech-Zahlen aus Israel: Curevac steht plötzlich ganz gut da

Neue Zahlen aus Israel zur Biontech-Wirksamkeit gegen die Delta-Variante von Covid lassen Curevac im Vergleich plötzlich ganz gut dastehen. Entscheidend bei dieser Analyse ist die Unterscheidung zwischen "Schutz vor Ansteckung" und "Schutz vor Krankenhausaufenthalt und Tod". Hier punkten Biontech und Curevac jeweils bei einer der beiden Zahlen. Lesen Sie hier den Vergleich zwischen beiden Impfstoffen:

Zukünftig werden für Corona-Impfstoffe wohl zwei verschiedene Wirksamkeits-Zahlen eine Rolle spielen: Einerseits der "Schutz gegen Ansteckung", und andererseits der  "Schutz vor Krankenhausaufenthalt und Tod".

Aus Israel liegen diese Zahlen jetzt für den Biontech-Impfstoff für die Delta-Variante vor. Der Covid-Variante, die derzeit dabei ist, die anderen Covid-Varianten zu verdrängen:

So wirksam ist Biontech

Demnach schützt Biontech zu 63% gegen eine Ansteckung mit Delta-Covid. Gegen schwere Verläufe mit Krankenhausaufenthalt und Tod schützt Biontech allerdings mit 93%. Das melden Haaretz und Jerusalem Post unter Berufung auf das israelische Gesundheitsministerium.

So wirksam ist Curevac

Im Vergleich mit diesen Zahlen stehen die jüngsten Ergebnisse von Curevac plötzlich gar nicht mehr so schlecht da: Der Tübinger Impfstoffhersteller hatte drei Zahlen gemeldet, die offenbar auch für die Delta-Variante gelten:

Gegen COVID-19-Erkrankung über jeglichen Schweregrades und über alle Altersgruppen hinweg schützt der Impfstoff demnach mit einer Wirksamkeit von 48%.

Für die Gruppe der 18 bis 60-jährigen biete der Curevac-Impfstoff eine Wirksamkeit von 77% gegen einen moderaten und schweren Krankheitsverlauf.

Der Wirkstoff schütze zudem vollständig - daher zu 100% - gegen Krankenhausaufenthalt und Tod. 

 

Biontec und Curevac punkten jeweils unterschiedlich

Im Vergleich heißt das: Die Impfung mit Biontech schützt zu 63% vor einer Ansteckung mit Delta-Covid; die Impfung mit Curevac nur zu 48%. Klarer Vergleichssieger nach Punkten: Biontech.

Gegen Krankenhausaufenthalt und Tod schützt Biontech aber nur zu 93%, während Curevac zu 100% schützt. Klarer Vergleichssieger nach Punkten: Curevac.

Wer mit Biontech geimpft ist, wird sich also mit deutlich höherer Wahrscheinlichkeit nicht mit Delta-Covid anstecken. Wer wiederum mit Curevac geimpft ist, wird mit deutlich höherer Wahrscheinlichkeit weder ins Krankenhaus müssen, noch an Covid sterben.

Naheliegend wäre - so die Analyse unserer Wissenschaftsredaktion - beide Impfstoffe im Einsatz miteinander zu verbinden: Grundimmunisierung mit Biontec. Die erste Auffrisch-Impfung mit Curevac.

1,8 Milliarden Biontech - Impfdosen für die EU

In ihrer zukünftigen Bestellplanung haben EU und Bundesregierung Medienberichten zufolge Curevac derzeit offenbar allerdings nicht (mehr) berücksichtigt. Biontech soll demnach für die nächsten 2 Jahre bis zu 1,8 Milliarden Impfstoffdosen an die EU liefern. Und erhält dafür rund 3 Euro mehr pro Dosis als bisher.

Im Gegenzug für den höheren Preis verpflichtet sich Biontech, alle wesentlichen Vorstufen des Impfstoffes in der EU herzustellen - so dass die Produktion nicht mehr durch Exportbeschränkungen seitens Drittstaaten gefährdet oder verzögert werden kann.

Und: Biontech verpflichtet sich, bei Bedarf auch gleich Impfstoff-Varianten gegen neue Covid-Varianten zu entwickeln. Ein "All inklusive Preis" sozusagen.

(Zuletzt geändert: Dienstag, 06.07.21 - 08:49 Uhr   -   3133 mal angesehen)

Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: Feuerwehr Erkrath
Hilfsaktionen für Flutopfer - So können Sie unterstützen Hilfsorganisationen unterstützen die Einsatzkräfte des Katastrophenschutzes und der Feuerwehren. Sie werben um Spenden. Heute ist ein Benefiztag in der ARD, morgen eine Sendengala in Sat.1. Eine Übersicht von Konten und Aktionen.
Foto: Feuerwehr Bochum
Bundeskabinett soll Sofortprogramm für Flutopfer beschließen Bundeskanzlerin Merkel hat den Opfern der Flutkatastrophe schnelle und unbürokratische Hilfe zugesagt. Am Mittwoch soll das Kabinett ein Sofortprogramm beschließen.
Foto: RTF.1
Bislang 110 Flut-Tote im Kreis Ahrweiler, weitere Opfer vermutet Die Unwetterkatastrophe im Landkreis Ahrweiler hat bislang 110 Todesopfer gefordert, 670 Menschen wurden verletzt. Die aufwendigen Such- und Rettungsmaßnahmen in den teils völlig zerstörten Ortschaften dauern noch an.

Weitere Meldungen