DEUTSCHeins - Das Wichtigste aus Deutschland und der Welt

Das Wichtigste aus Deutschland und der Welt

Kuppel auf dem Reichstag Reichstag in Berlin Bundeskanzleramt in Berlin Schloss Bellevue

Wiederaufbau

Foto: Feuerwehr Bochum
Bundeskabinett soll Sofortprogramm für Flutopfer beschließen

Bundeskanzlerin Merkel hat den Opfern der Flutkatastrophe schnelle und unbürokratische Hilfe zugesagt. Am Mittwoch soll das Kabinett ein Sofortprogramm beschließen.

Der Bund werde alles daran setzen, dass die Betroffenen in den Katastrophengebieten unbürokratische Soforthilfe erhalten und das Geld schnell bei ihnen ankommt. Das betonte Bundeskanzlerin Merkel bei einem Besuch in der stark betroffenen Stadt Bad Münstereifel. Sie hoffe, "dass das eine Sache von Tagen ist", so Merkel. Für die Wiederherstellung der zerstörten Infrastruktur und Häuser hingegen werde man wohl einen langen Atem brauchen. Der Wiederaufbau werde länger als ein paar Monate dauern, so Merkel. 

"Wir werden gemeinsam alles daran setzen, dass das Geld schnell zu den Menschen kommt, die oft nichts mehr haben außer das, was sie am Leibe tragen", erklärte die Kanzlerin. Die Maßnahmen orientieren sich an der Unterstützung des Bundes bei früheren Naturkatastrophen wie dem Hochwasser 2013. Vorgesehen ist eine hälftige Beteiligung des Bundes sowohl an den kurzfristigen Soforthilfen als auch an der Beseitigung der Schäden und dem Wiederaufbau der Infrastruktur.

NRW-Ministerpräsident Laschet kündigte an, dass das Landeskabinett die erste Soforthilfe verdoppeln werde, über die morgen das Bundeskabinett entscheidet. Er stellte klar, dass die Antrags-Formulare ganz simpel und einfach sein müssten. Noch diese Woche sollen sie bereitstehen. 

Auch Rheinland-Pfalz kündigte ab, man werde den Hilfsbeitrag verdoppeln. Der nächste Ministerrat werde über weitere Hilfen beraten. Auch in der Bevölkerung ist die Hilfsbereitschaft groß, daher hat die Landesregierung ein Spendenkonto eingerichtet, auf dem bereits mehr als 6,2 Millionen Euro eingegangen sind. Das erklärte Ministerpräsidentin Malu Dreyer nach der Kabinettsitzung.

(Zuletzt geändert: Mittwoch, 21.07.21 - 00:11 Uhr   -   287 mal angesehen)

Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: Pixabay.com
Fünf neue Einträge auf Welterbeliste Das UNESCO-Welterbekomitee hat heute fünf neue Stätten in die Welterbeliste aufgenommen, darunter den Kulturraum von Ḥimā in Saudi-Arabien, den Leuchtturm von Cordouan in Frankreich und die Freskenzyklen aus dem 14. Jahrhundert in der italienischen Stadt Padua. In Deutschland wurden die Mathildenhöhe Darmstadt sowie Baden-Baden, Bad Ems und Bad Kissingen als Teil der „Bedeutenden Kurstädte Europas“ ausgezeichnet.
Foto: Feuerwehr Erkrath
Hilfsaktionen für Flutopfer - So können Sie unterstützen Hilfsorganisationen unterstützen die Einsatzkräfte des Katastrophenschutzes und der Feuerwehren. Sie werben um Spenden. Heute ist ein Benefiztag in der ARD, morgen eine Sendengala in Sat.1. Eine Übersicht von Konten und Aktionen.
Foto: RTF.1
Bislang 110 Flut-Tote im Kreis Ahrweiler, weitere Opfer vermutet Die Unwetterkatastrophe im Landkreis Ahrweiler hat bislang 110 Todesopfer gefordert, 670 Menschen wurden verletzt. Die aufwendigen Such- und Rettungsmaßnahmen in den teils völlig zerstörten Ortschaften dauern noch an.

Weitere Meldungen