DEUTSCHeins - Das Wichtigste aus Deutschland und der Welt

Das Wichtigste aus Deutschland und der Welt

Kuppel auf dem Reichstag Reichstag in Berlin Bundeskanzleramt in Berlin Schloss Bellevue

Bedford-Strohm

Foto: Pressebild EKD.de
EKD ruft zur Aufnahme von Flüchtlingen aus Afghanistan auf

Menschen, die angesichts der Lage in Afghanistan aus dem Land fliehen, müssen nach Ansicht von Heinrich Bedford-Strohm, Ratsvorsitzendem der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), einen sicheren Hafen in Deutschland finden - unabhängig davon, ob sie Helfer der Alliierten waren oder nicht.

"Wir haben als Land in den vergangenen Jahren Mitverantwortung in Afghanistan getragen", sagte der Landesbischof Bayerns der Neuen Osnabrücker Zeitung: "Gerade deshalb ist es jetzt auch an uns, einen solidarischen Beitrag zur Bewältigung der Folgen zu leisten, indem wir dafür sorgen, dass Menschen, denen die Flucht aus Afghanistan gelingt, menschenwürdige Aufnahme finden."

Mit Entsetzen verfolge er die aktuellen Ereignisse in Afghanistan, sagte Bedford-Strohm der Zeitung und betonte: "Die Verzweiflung, mit der Menschen jetzt versuchen, vor der befürchteten Gewalt der Taliban zu fliehen, kann niemanden unberührt lassen. Allen, die jetzt an Rettungsaktionen beteiligt sind, danke ich. Ich bin in meinen Gebeten bei ihnen und all denen, die in Afghanistan jetzt in Gefahr sind."

Nach Ansicht des EKD-Ratsvorsitzenden wirft "der überstürzte Abzug der Truppen grundsätzliche Fragen auf, die zu gegebener Zeit genau analysiert und diskutiert werden müssen". Weiter sagte Bedford-Strohm der "NOZ": "Jetzt muss es unmittelbar um Hilfe für die Bevölkerung und alle nur denkbaren diplomatischen Aktivitäten gehen, die befürchtete Gewalt und Menschenrechtsverletzungen verhindern können."

(Zuletzt geändert: Montag, 16.08.21 - 17:47 Uhr   -   1091 mal angesehen)

Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: Pixabay.com
AfD, CDU, Linke schrumpfen um die Wette. SPD ist Wahlsieger In Mecklenburg-Vorpommern schrumpfen AfD, CDU und LINKE um die Wette. Wahlsieger ist die SPD. Die AfD bleibt trotzdem zweitstärkste Kraft im Landtag.
Foto: RTF.1
Prognose (ZDF) zur Bundestagswahl: SPD 26%, Union: 24%, Grüne: 14,5%, FDP: 12%, AfD: 10% Linke: 5% Die Prognose (ZDF) zur Bundestagswahl: CDU-CSU: 24% SPD: 26% AFD: 10% FDP: 12% Linke:5% Grüne 14,5% Andere: 8,5%. Sitzverteilung entsprechend der Prognose: Union: 198 Sitze, SPD: 215, AfD: 83, FDP: 99, Linke: 41, Grüne: 120. ARD-Prognose: Union & SPD bei 25%, Grüne 15%, FDP:11%, AFD: 11%, Grüne 15%
Foto: RTF.1
Strobl ruft zur Beteiligung an Bundestagwahl auf Der stellvertretende Ministerpräsident Thomas Strobl ruft alle der rund 7,7 Millionen Wahlberechtigten in Baden-Württemberg dazu auf, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen.

Weitere Meldungen