DEUTSCHeins - Das Wichtigste aus Deutschland und der Welt

Das Wichtigste aus Deutschland und der Welt

Kuppel auf dem Reichstag Reichstag in Berlin Bundeskanzleramt in Berlin Schloss Bellevue

Berlin

Foto: Pressefoto
Karl Lauterbach wird Gesundheitsminister - Das Kabinett im Überblick

SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach soll Bundesgesundheitsminister werden. Das hat der designierte Kanzler Olaf Scholz bekannt gegeben. Außerdem soll Deutschland mit Nancy Faser die erste Bundesinnenministerin bekommen. Alle Minister-Namen der neuen Regierung im Überblick.

Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach ist für den Posten des Bundesgesundheitsministers vorgesehen - und damit für eine entscheidende Rolle bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie. Bei diesem Thema ist er der wohl bekanntesten Fachmann der Sozialdemokraten.

Der SPD-Gesundheitsexperte ist Teil der Ministerriege seiner Partei, die der designierte Bundeskanzler Olaf Scholz am Montag Vormittag vorgestellt hat.

Lauterbach dankte für das Vertrauen und die Zustimmung aus der Bevölkerung. Die Corona-Pandemie werde länger dauern als geplant, sagte er bei seiner Vorstellung, und: "Wir werden den Kampf gegen die Pandemie gewinnen". Impfen werde dabei zentral sein. Ziel werde sein, das Gesundheitssystem wieder stabiler zu machen.

Außerdem soll Deutschland die erste Bundesinnenministerin bekommen: die hessische SPD-Chefin Nancy Faeser. Sie sieht vor allem im Rechtsextremismus eine große Bedrohung.

Hubertus Heil bleibt Minister für Arbeit und Soziales. Das neu geplante Bauministerium soll die Brandenburger SPD-Politikerin Klara Geywitz übernehmen. Familienministerin Christine Lambrecht wechselt in das Amt der Verteidigungsministerin. Als Ministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung ist Svenja Schulze vorgesehen. Als Kanzleramtsminister hat Scholz Wolfgang Schmidt nominiert. 

Das künftige Bundeskabinett um Olaf Scholz soll nach dessen für Mittwoch geplanten Wahl zum Bundeskanzler vereidigt werden.

Die Ministerinnen und Minister der anderen Koalitionsparteien:

Grüne

Außenministerium: Annalena Baerbock

Ministerium für Wirtschaft und Klimaschutz: Vizekanzler Robert Habeck

Familienministerium: Anne Spiegel

Umweltministerium: Steffi Lemke

Landwirtschaftsministerium: Cem Özdemir

FDP

Finanzministerium: Christian Lindner

Verkehrsministerium: Volker Wissing

Justizministerium: Marco Buschmann

Bildungsministerium: Bettina Stark-Watzinger

(Zuletzt geändert: Montag, 06.12.21 - 10:53 Uhr   -   744 mal angesehen)

Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: RTF.1
Verpackungssteuer: Palmer und DUH kritisieren McDonald's Seit dem 1.1.2022 gibt es in Tübingen eine Verpackungssteuer. Das heißt, Einweggeschirr wird mit 50 Cent besteuert, Einwegbesteck mit 20 Cent. Ziel ist es, den Verpackungsmüll in Tübingen zu reduzieren und die Umwelt zu schützen, heißt es seitens Oberbürgermeister Boris Palmer. Die Betriebe sollen stattdessen auf Mehrweg setzen. Ein Schnellrestaurant wehrt sich aber gegen die Verpackungssteuer: Die McDonalds-Filiale in Tübingen hat gegen die Steuer geklagt. Das kritisierten Palmer sowie die Deutsche Umwelthilfe bei einer digitalen Pressekonferenz.
Foto: RTF.1
IHK plädiert für Diplomatie im Ukraine-Russland-Konflikt Die IHK Reutlingen schaut mit Sorge auf die Lage an der russisch-ukrainischen Grenze. Eine weitere Eskalation würde sich auch bei uns bemerkbar machen, sagt IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Wolfgang Epp.
Foto: pixelio.de - Rainer Sturm Foto: pixelio.de - Rainer Sturm
Baugewerbe will Maut-Befreiung für Handwerkerfahrzeuge Der Zentralverband Deutsches Baugewerbe pocht auf eine Ausnahme für Handwerkerfahrzeuge bei der LKW-Maut. Sie gilt in Deutschland noch, doch die EU-Kommission hatte andere Pläne.

Weitere Meldungen