DEUTSCHeins - Das Wichtigste aus Deutschland und der Welt

Das Wichtigste aus Deutschland und der Welt

Kuppel auf dem Reichstag Reichstag in Berlin Bundeskanzleramt in Berlin Schloss Bellevue

Brüssel

Foto: pixabay.com
Özdemir sieht Deutschland bei EU-Agrarpolitik künftig im Reformerlager

Der künftige Landwirtschaftsminister Cem Özdemir will den deutschen Einfluss auf die EU-Landwirtschaftspolitik künftig neu ausrichten. Der Grünen-Politiker aus Bad Urach will die Betriebe auf dem Weg zu einer "klimaneutralen Landwirtschaft" unterstützen.

"Es geht natürlich auch darum: Welche Politik wird aus Berlin unterstützt in Brüssel und das würde ich gerne ändern. Künftig wird Deutschland im Reformerlager sein. Wir werden im Lager derer sein, die nicht bremsen. Und da kann Berlin einiges zu beitragen." Anknüpfen wolle er dabei an die Arbeit seiner grünen Vorgängerin Renate Künast, die das Amt von 2002 bis 2005 inne hatte, sagte Özdemir im Fernsehsender phoenix. "Denken Sie an die erfolgreichen Jahre von Renate Künast als Landwirtschaftsministerin, daran würde ich gerne anknüpfen", so Özdemir.

Konsens müsse etwa bei der Frage herrschen, dass Tiere möglichst artgerecht gehalten werden müssten. "Dafür brauchen wir einen politischen Rahmen, dafür ist der Agrarminister zuständig, auch die Landesagrarminister, auch Brüssel, und da müssen wir für einen gemeinsamen Rahmen sorgen", so Özdemir.

Bäuerinnen und Bauern wollten Tiere gern artgerecht halten, wollten dazu beitragen, dass sie möglichst wenig Pestizide einsetzen müssen, so Özdemir. "Aber das kostet Geld und dabei müssen wir ihnen helfen. Auch das ist eine der Verpflichtungen, die wir jetzt haben, dass wir den Bäuerinnen und Bauern dabei helfen, anzukommen in einer klimaneutralen Landwirtschaft."

(Zuletzt geändert: Dienstag, 07.12.21 - 07:02 Uhr   -   615 mal angesehen)

Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: RTF.1
Verpackungssteuer: Palmer und DUH kritisieren McDonald's Seit dem 1.1.2022 gibt es in Tübingen eine Verpackungssteuer. Das heißt, Einweggeschirr wird mit 50 Cent besteuert, Einwegbesteck mit 20 Cent. Ziel ist es, den Verpackungsmüll in Tübingen zu reduzieren und die Umwelt zu schützen, heißt es seitens Oberbürgermeister Boris Palmer. Die Betriebe sollen stattdessen auf Mehrweg setzen. Ein Schnellrestaurant wehrt sich aber gegen die Verpackungssteuer: Die McDonalds-Filiale in Tübingen hat gegen die Steuer geklagt. Das kritisierten Palmer sowie die Deutsche Umwelthilfe bei einer digitalen Pressekonferenz.
Foto: RTF.1
IHK plädiert für Diplomatie im Ukraine-Russland-Konflikt Die IHK Reutlingen schaut mit Sorge auf die Lage an der russisch-ukrainischen Grenze. Eine weitere Eskalation würde sich auch bei uns bemerkbar machen, sagt IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Wolfgang Epp.
Foto: pixelio.de - Rainer Sturm Foto: pixelio.de - Rainer Sturm
Baugewerbe will Maut-Befreiung für Handwerkerfahrzeuge Der Zentralverband Deutsches Baugewerbe pocht auf eine Ausnahme für Handwerkerfahrzeuge bei der LKW-Maut. Sie gilt in Deutschland noch, doch die EU-Kommission hatte andere Pläne.

Weitere Meldungen