DEUTSCHeins - Das Wichtigste aus Deutschland und der Welt

Das Wichtigste aus Deutschland und der Welt

Kuppel auf dem Reichstag Reichstag in Berlin Bundeskanzleramt in Berlin Schloss Bellevue

Tübingen

Foto: RTF.1
"Trau Dich!" - Theaterstück für Kinder thematisiert sexualisierte Gewalt

Immer wieder erfahren Kinder und Jugendliche sexualisierte Gewalt, werden Opfer sexuellen Missbrauchs. Viele denken da in erster Linie an Vergewaltigung. Aber wo fängt sexualisierte Gewalt an? Und was können Kinder und Jugendliche tun, die selber Opfer geworden sind? An wen können sie sich wenden? Mit diesen Fragen befasst sich das Theaterstück „Trau Dich!“ - eine Initiative des Bundesfamilienministeriums und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Auf seiner bundesweiten Tour machte das Stück, das sich an Viert- bis Sechstklässler richtet, jetzt auch in Tübingen Station.

Alina ist außer sich. Die Achtjährige wurde vom Verlobten ihrer Schwester Maya missbraucht – und das ausgerechnet kurz vor der Hochzeit. Währenddessen redet Wladimir mit seiner Oma. Er will, dass sie ihm keine Küsschen mehr gibt. Anna wird von Alpträumen geplagt, denn ihre Freundin Linda will, dass sie endlich mal einen Jungen küsst.

Das Theaterstück „Trau Dich!" erzählt mehrere Einzelepisoden, in denen es um Grenzverletzungen geht – und dazu gehört noch wesentlich mehr als Vergewaltigung.

Petra Sartingen von der Beratungsstelle Aufwind: "Das geht von sexuellen Übergriffen im Kindergarten, also, sagen wir mal, Körpererkundungsspiele, die aus dem Ruder laufen, in denen die Grenzen von einem Kind verletzt werden über Übergriffe, die sich durch Gleichaltrige erleben, über Übergriffe, die sie über die digitalen Medien erleben, also, wenn sie zum Beispiel jetzt ungefragt Nacktfotos geschickt bekommen bis hin zu körperlichen Übergriffen."

Aber was sollen Kinder und Jugendliche tun, wenn sie Opfer sexualisierter Gewalt geworden sind? Das verrät der Name des Stücks. "Trau Dich! steht als Botschaft im Vordergrund. Trau dich, dir Hilfe zu holen, dir Unterstützung zu holen, nicht alleine zu bleiben mit diesem schweren Thema, mit dem, was auch belastet", so Armin Amann von den "Pfunzkerlen" e.V.

Das Theaterstück steht nicht für sich allein. Es wird im Rahmen des Schulunterrichts vorbereitet und nachbereitet. Somit gehören zum „Trau Dich"-Paket eine Lehrerfortbildung, und ein digitaler Elternabend, denn auch Erwachsene will man ansprechen.

"Für Eltern ist das oft ein großer Schritt, oder oft erscheint es auch wie ein Riesenberg, oh, ich muss mit meinen Kindern über das Thema sexualisierte Gewalt reden, aber im Grunde geht es darum, mit ihren Kindern über Gefühle zu sprechen", so Petra Sartingen., "Gefühl überhaupt im Alltag wichtig und ernst zu nehmen, Kindern zuzuhören, sie ernst zu nehmen, wenn sie von schwierigen Situationen erzählen."

Deshalb arbeitet die bundesweite Initiative „Trau dich!" auch mit regionalen Akteuren zusammen, mit pro familia, schulpsychologischen Diensten und Polizei, aber vor allem mit der Beratungsstelle „Aufwind" von den Vereinen tima und Pfunzkerle, die als Ansprechpartner bei sexualisierter Gewalt dient.

"Auch wenn man unsicher ist, ob das überhaupt sexualisierte Gewalt ist, was ich da beobachtet habe oder was ich da erlebt habe und wenn ich konkret auch Hilfe brauche, dann kann ich mich auch an Aufwind, an die Beratungsstelle wenden", so Amann, "und wir gucken dann, wen wir noch dazu brauchen. Vielleicht brauchen wir noch jemand vom Jugendamt mit dazu, vielleicht brauchen wir noch die Polizei mit dabei, und dann können wir einfach mit den Leuten, die zu uns kommen, auch abklären: Wen dürfen wir noch dazu holen?"

Im Stück holt Alina ihre Schwester Maya dazu, und sie glaubt ihr. Dass sich Alina am Ende doch getraut hat zu reden, hat sich gelohnt.

(Zuletzt geändert: Mittwoch, 05.07.23 - 16:15 Uhr   -   1213 mal angesehen)

Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: RTF.1
Jessica Tatti zum Bündnis Sahra Wagenknecht Die Linksfraktion im Bundestag ist aufgelöst. Und damit ist auch die Reutlinger Bundestagsabgeordnete Jessica Tatti fraktionslos. Aus der Partei „Die Linke“ war sie ja schon im Oktober ausgetreten. Denn auch sie gehört zu den Bundestagsabgeordneten, die eine neue Partei gründen wollen, das Bündnis Sahra Wagenknecht, das bislang nur als Verein existiert. Warum Tatti diesen Schritt gewagt hat, über ihre Rolle als fraktionslose Abgeordnete und wie sie ihre politische Zukunft sieht, darüber hat sie im Interview mit RTF.1 gesprochen.
Foto: RTF.1
ChocolART: Sechs Tage Schokogenuss in historischer Fachwerkkulisse Schokolade-Fans kommen ab sofort in Tübingen wieder voll auf ihre Kosten. Denn bis Sonntag steht in der Altstadt das Internationale Schokoladenfestival chocolArt im Mittelpunkt. Herz des Festivals ist wie immer der Schokoladenmarkt. Und da bieten dieses Jahr rund 100 Aussteller aus zehn Ländern und ein ganzer Kontinent, nämlich Lateinamerika, ihre süßen Produkte an. Am Dienstag-Nachmittag war Eröffnung.
Foto: RTF.1
Widmann-Mauz befürchtet massives Gasthaussterben Die CDU-Bundestagsabgeordnete aus dem Wahlkreis Tübingen-Hechingen, Annette Widmann-Mauz, befürchtet ein massives Gasthaussterben, wenn die Mehrwertsteuer für die Gastronomie ab dem 1. Januar 2024 wieder auf 19 Prozent erhöht wird.

Weitere Meldungen