DEUTSCHeins - Das Wichtigste aus Deutschland und der Welt

Das Wichtigste aus Deutschland und der Welt

Kuppel auf dem Reichstag Reichstag in Berlin Bundeskanzleramt in Berlin Schloss Bellevue

Deutschland/Zwiefalten/Tübingen

Foto: pixabay.com
Offener Brief der Brauereien macht angespannte Situation deutlich

Brauereien aus ganz Deutschland haben in einem offenen Brief auf ihre angespannte Situation aufmerksam gemacht. Auch Brauereien aus der Region sind darunter, wie das Zwiefalter Klosterbräu und die Neckarmüller Gasthausbrauerei in Tübingen.

In dem Brief heißt es, dass sie durch die Schließungen der Gastronomie, die ihr engster Partner sei, enorme Umsatzeinbußen verbüßt hätten. Der Flaschenbierabsatz im Handel könne die massiven Verluste nicht annähernd auffangen. Sie beklagen außerdem, dass die meisten Brauereien keine staatlichen Finanzhilfen erhalten würden.

Die Deutsche Brauwirtschaft appelliert an Bund und Länder, die Betriebe gezielt, entschieden und schnell zu unterstützen, sonst drohe den Betrieben nicht nur die Insolvenz, sondern es würden auch viele Arbeitsplätze in der Branche auf dem Spiel stehen sowie ein "unwiederbringlicher Teil unseres gesellschaftlichen Lebens und unserer vielfältigen Kultur".

Den vollständigen Brief können Sie hier nachlesen.

(Zuletzt geändert: Montag, 22.02.21 - 11:57 Uhr   -   1644 mal angesehen)

Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: pixabay.com
"20 Jahre und tausende Gebete" - Kirchliches Radioformat „bigPRAY" geht in den Ruhestand Stuttgart. Nach fast 21 Jahren hat ein Stück Privatradio-Geschichte in Baden-Württemberg sein Ende gefunden: „bigPRAY" bei bigFM, eines der ältesten kirchlichen Radioformate. Das Nachfolgeformat heißt „bigMessage". Alles weitere leseb Sie hier:
Foto: RTF.1
Test für Geboosterte bei 2G+ laut Lauterbach verzichtbar Der designierte Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach hat erstmals an der Videoschalte der Gesundheitsministerkonferenz teilgenommen. Er zeigte sich offen, bei 2G+ die Tests für Geboosterte zu streichen.
Foto: pixabay.com
Özdemir sieht Deutschland bei EU-Agrarpolitik künftig im Reformerlager Der künftige Landwirtschaftsminister Cem Özdemir will den deutschen Einfluss auf die EU-Landwirtschaftspolitik künftig neu ausrichten. Der Grünen-Politiker aus Bad Urach will die Betriebe auf dem Weg zu einer "klimaneutralen Landwirtschaft" unterstützen.

Weitere Meldungen