DEUTSCHeins - Das Wichtigste aus Deutschland und der Welt

Das Wichtigste aus Deutschland und der Welt

Kuppel auf dem Reichstag Reichstag in Berlin Bundeskanzleramt in Berlin Schloss Bellevue

Nachrichten aus Deutschland und der Welt

Foto: pixabay.com
Bundestag stimmt Freihandelsabkommen mit Kanada zu Der Bundestag hat nach jahrelangen Debatten einer Ratifizierung des umstrittenen EU-Handelsabkommens mit Kanada zugestimmt.
Foto: RTF.1
ChocolART eröffnet Freunde der Schokolade mussten lange darauf warten. Aber nach zwei Jahren Zwangspause ist es jetzt endlich wieder so weit: Der Duft nach Schokolade erfüllt die Tübinger Innenstadt. Und längst ist klar, dass Deutschlands größtes Schokoladenfestival nicht nur die Tübinger anzieht sondern bundesweite Ausstrahlung hat. Oberbürgermeister Boris Palmer erhofft sich dadurch auch einen Schub für den lokalen Einzelhandel.
Foto: RTF.1
Schadenersatz-Forderung von Schlecker wird neu aufgerollt Das juristische Tauziehen um die Pleite der Drogerie-Kette Schlecker aus Ehingen geht weiter. Der Insolvenzverwalter fordert mehr als 200 Millionen Euro Schadenersatz wegen Preisabsprachen von Herstellern. Der Bundesgerichtshof hat jetzt entschieden, dass der Fall neu aufgerollt werden muss.

Weitere aktuelle Nachrichten

Inflationsrate schwächt sich im November leicht ab Die Inflationsrate in Deutschland wird im November 2022 voraussichtlich +10 Prozent betragen. Das ist ein leichter Rückgang im Vergleich zum Oktober, wie das Statistische Bundesamt heute mitteilt. Die Verbraucherpreise sinken leicht.
Weniger Tote - Doch Pflegeheime bleiben Corona-Hotspot Die Corona-Pandemie hat Pflegeheime besonders belastet - Bewohner wie Beschäftigte. In den ersten beiden Wellen waren gut die Hälfte der Corona-Todesfälle Heimbewohner. Das geht aus dem Barmer Pflegereport 2022 hervor, der auch aufzeigt, wie die Situation hier jetzt ist.
Tankrabatt wurde laut Kartellamt weitergegeben Auch wenn der Eindruck der Autofahrer oft anders war: Die Mineralölkonzerne haben den Tankrabatt der Bundesregierung im Sommer überwiegend an die Verbraucher weitergegeben. Das Bundeskartellamt hat auch keine Anzeichen für Preisabsprachen festgestellt.

Weitere Meldungen