DEUTSCHeins - Das Wichtigste aus Deutschland und der Welt

Das Wichtigste aus Deutschland und der Welt

Kuppel auf dem Reichstag Reichstag in Berlin Bundeskanzleramt in Berlin Schloss Bellevue

Flutkatastrophe

Foto: Feuerwehr Erkrath
Talsperren in NRW halten bislang - Menschenrettung schwierig

Die Talsperren und andere Dämme und Staumauern halten der Belastung durch Starkregen bislang stand. Dennoch wurden Orte vorsorglich evakuiert. Die Fluten haben zum Teil noch eine starke Strömung. Mehrere Menschen starben.

Die Staudämme der Talsperren in Nordrhein-Westfalen seien stabil und unbeschädigt, mit Ausnahme der Steinbachtalsperre, sagte Ministerpräsident Armin Laschet nach einer Sitzung der Landesregierung am Freitag. An der Steinbachtalsperre im Kreis Euskirchen wird das Wasser kontrolliert abgelassen. Einige Ortschaften in der Nähe wurden dennoch evakuiert worden.

Teils sind die Fließgeschwindigkeiten der Fluten noch so stark, dass Menschen nur per Hubschrauber in Sicherheit gebracht werden können. Bundespolizei, THW, Rotes Kreuz und andere Organisationen haben Hubschrauber nach NRW und Rhienland-Pfalz entsandt.

In der Nacht auf Freitag war die Rurtalsperre übergelaufen. Inzwischen entspannt sich die Lage. Nun bereiten sich die Städte am Rhein auf steigende Wasserstände vor. An den großen Städten sei man an Hochwasser gewohnt, zeigte sich Laschet zuversichtlich. Probleme machten die Nebenflüsse.

(Zuletzt geändert: Freitag, 16.07.21 - 14:40 Uhr   -   567 mal angesehen)

Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: Pixabay.com
Fünf neue Einträge auf Welterbeliste Das UNESCO-Welterbekomitee hat heute fünf neue Stätten in die Welterbeliste aufgenommen, darunter den Kulturraum von Ḥimā in Saudi-Arabien, den Leuchtturm von Cordouan in Frankreich und die Freskenzyklen aus dem 14. Jahrhundert in der italienischen Stadt Padua. In Deutschland wurden die Mathildenhöhe Darmstadt sowie Baden-Baden, Bad Ems und Bad Kissingen als Teil der „Bedeutenden Kurstädte Europas“ ausgezeichnet.
Foto: Feuerwehr Erkrath
Hilfsaktionen für Flutopfer - So können Sie unterstützen Hilfsorganisationen unterstützen die Einsatzkräfte des Katastrophenschutzes und der Feuerwehren. Sie werben um Spenden. Heute ist ein Benefiztag in der ARD, morgen eine Sendengala in Sat.1. Eine Übersicht von Konten und Aktionen.
Foto: Feuerwehr Bochum
Bundeskabinett soll Sofortprogramm für Flutopfer beschließen Bundeskanzlerin Merkel hat den Opfern der Flutkatastrophe schnelle und unbürokratische Hilfe zugesagt. Am Mittwoch soll das Kabinett ein Sofortprogramm beschließen.

Weitere Meldungen